Aktuelles: Großrinderfeld

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Großrinderfeld
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Login auf der Website

Ermöglicht das Anmelden in einem Login-Bereich auf der Website.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Großrinderfeld
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Willkommen im schönen Großrinderfeld
mit seinen Ortsteilen Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan
Herrliche Landschaft
Unser Rathaus
Willkommen im schönen Großrinderfeld
mit seinen Ortsteilen Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan
Herrliche Landschaft
Unser Rathaus

Hauptbereich

Unser Dorf hat Zukunft

Artikel vom 22.06.2022

Silbermedaille gewonnen

Im Rahmen des 27. Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" hat Großrinderfeld nach dem Besuch der Landeskommission am 28. Juni 2022 und der anschließenden erfolgten Bewertung die

 

SILBERMEDAILLE

gewonnen. Dieser errungene zweite Platz ist mit einem Geldpreis i.H.v. 1.000 Euro verbunden.

Das offizielle Glückwunschschreiben finden Sie hier (PDF-Datei).

Auf diese Platzierung sind wir sehr stolz und danken noch einmal allen, die an diesem tollen Erfolg mitgearbeitet haben.

Besuch der Landeskommission - geplanter Ablauf

Besuch der Landeskommission – geplanter Ablauf

Im Rahmen des 27. Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ besucht uns die Landeskommission am Dienstag, 28. Juni 2022 mit voraussichtlich zwölf Mitgliedern, um uns für den Landesentscheid zu begutachten. Anlässlich dieses Besuches empfangen wir unsere Gäste – darunter auch Herrn Landrat Christoph Schauder aus Tauberbischofsheim – vor unserem Rathaus bei einem kleinen „Markttreiben“, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ab 13 Uhr eingeladen sind. Für das Markttreiben sind in unseren fünf Holzbuden ein Bratwurst-und Getränkestand sowie weitere Verkaufsstände mit heimischen Produkten, wie z.B. Eiern, Frühkartoffeln, verschiedene Käsesorten, Honig, Wein, Selbstgebasteltem und Selbstgenähtem sowie das Bildband „Großrinderfeld/Baden Es war einmal ….“ vorgesehen. Die Kommissionsmitglieder erwarten wir gegen 13:30 Uhr, sie werden vor unserem Rathaus mit einer musikalischen Einlage unserer Grundschüler/-innen empfangen. Danach zeigen wir den Teilnehmern in der Scheune von Franz Leuchtweis einen Imagefilm über Großrinderfeld. Weiterhin stellen wir auf verschiedenen Schautafeln einen Teil unserer kommunalen Projekte vor, die bereits abgeschlossen wurden oder gerade in der Planungs- bzw. Umsetzungsphase sind. Darunter finden sich z.B. unser Antrag für das ELR-Programm, unser Gemeindeentwicklungskonzept, der Ausbau neuer Wohngebiete und der Neubau unseres Bildungscampus.

Während die Bürger/-innen am Marktplatz bis ca. 16:30 Uhr weiterhin verweilen können, startet der Ortsrundgang mit den offiziellen Teilnehmern gegen ca. 14 Uhr bei dem wir uns gut präsentieren möchten. Folgende Wegstrecke ist geplant: Start am Marktplatz zur Drosselstraße vorbei am Pfarrhaus/Pfarrsaal in die Hintere Gasse mit kurzem Besuch beim Hofgut Endres Ei weiter auf dem Beilbergweg zum Kindergartencontainer, danach über die Hauptstraße in die Frankenstraße am Pflegeheim vorbei in das Kleingartengelände zur Gartenstraße in die Grabengasse und über die kleine Gasse zur Bäckerei Dürr in das Unteres Tor und die Ilmspaner Straße mit Hochwasserfläche zur Ecke Krensheimer Weg. Von dort aus geht’s mit einem Bus zu einer kleinen Rundfahrt um Großrinderfeld herum, bei der u.a. unsere Freiflächenphotovoltaikanlagen, Biotope, der angedachte Friedwald und einiges mehr angeschaut wird. Schließlich endet die Rundfahrt am Sportgelände des TuS Großrinderfeld mit einem Abschlussgespräch im Sportheim, bei dem unsere Jugendmusikschule zwei Musikstücke zum Besten geben wird. Die Kommission reist gegen 16 Uhr wieder ab.

Bereits heute danken wir allen, die zum Gelingen des Besuches beigetragen haben und noch beitragen werden. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns wieder als gut funktionierende Gemeinschaft toll präsentieren werden und hoffen natürlich auf den Gewinn des Landesentscheides.

Helft bitte alle mit, damit wir dieses Ziel erreichen.

Vielen Dank.

Euer Arbeitskreis

nächster Kommissionsbesuch

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Großrinderfeld,

der nächste Termin für den #Dorfwettbewerb steht fest – die Bewertungskommission für den Landesentscheid im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ besucht am Dienstag, 28. Juni 2022 um 13:30 Uhr Großrinderfeld!'

Anlässlich dieses Besuches möchten wir unsere Gäste – darunter auch Herrn Landrat Christoph Schauder aus Tauberbischofsheim – vor unserem Rathaus bei einem kleinen „Markttreiben“ sowie Imbiss empfangen. Zu diesem Anlass möchten wir in unseren fünf gemeindeeigenen Holzbuden regionale und heimische Waren zum Kauf, aber auch Bratwürste und Getränke, anbieten.

Hierzu sind Sie herzlich eingeladen und wir freuen uns über zahlreiche Bürger/-innen insbesondere in der Zeit von 13 Uhr bis 16:30 Uhr, um uns der Kommission als geschlossene Gemeinschaft präsentieren zu können, die gegen 13:30 Uhr eintreffen wird.

Um ca. 14 Uhr führen sodann die offiziellen Teilnehmer eine Ortsbegehung sowie kleine Busrundfahrt um Großrinderfeld durch. Die Verabschiedung der Kommissionsmitglieder erfolgt in Form eines Abschlussgespräches im TuS Sportheim.

Wie beim letzten Termin wird auch wieder ein Ortsrundgang mit Aktionen und Vorstellung von Projekten an verschiedenen Standorten stattfinden.

Wir vom Orgateam planen aktuell diesen Rundgang und freuen uns über jeden, der sich hier mit einbringen will! Falls ihr, liebe Großrinderfelderinnen und Großrinderfelder, also Ideen und Aktionen etc. habt, dann wendet euch gerne an ein Mitglied im Orgateam, wir arbeiten das dann mit ein.

  • Vorsitzende Kinderförderverein:
    Ariane Brojek
  • Gemeinderätinnen:
    Christina Häusler
    Helga Koch
  • Ortsvorsteher:
    Walter Lutz

Genaue Details zum Rundgang mit Strecke werden wir vorab wieder veröffentlichen.

#Dorfwettbewerb

Familien für Patenschaften kleiner öffentlicher Flächen gesucht

Im Rahmen des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ konnten wir den Bezirksentscheid für uns gewinnen – nun geht es in die nächste Runde: Dem Landesentscheid. Hierzu reist eine Bewertungskommission des Landes am Dienstag, 28. Juni 2022 nach Großrinderfeld an. Geplant ist an diesem Nachmittag wieder ein Ortsrundgang, bei dem verschiedene Aktionen und Projekte, aber insbesondere unsere herausragende Dorfgemeinschaft vorgestellt wird. Anhand einer sogenannten „SWOT-Analyse“ galt und gilt es die geforderten Punkte seitens der Kommission umzusetzen, unter anderem auch zwei Punkte öffentliches Grün betreffend:

- fehlender "Sommerfloor" auf öffentlichen Flächen

- fehlende Stauden auf öffentlichen Flächen

Diese beiden noch nicht umgesetzten Forderungen möchten wir erfüllen und es sollen Anfang Juni auf einigen kleineren öffentlichen Flächen (jeweils ca. ein bis zwei m²) von Familien mit Kindern Blumen und Stauden gesät und gepflanzt werden. Gerne können hierbei Großeltern ihr 

Pflanzenwissen mit den Jüngeren teilen und natürlich auch alle anderen, die über Gartenerfahrungen verfügen, unterstützend tätig sein.

Die Flächen sollen dann für jeweils ein Jahr betreut und gepflegt werden.

Für diese Aufgabe suchen wir Familien, die bereit sind, eine solche Patenschaft für die kleinen Grünflächen zu übernehmen.

Da dieses Projekt bis zum Kommissionsbesuch am Dienstag, 28.06.2022 abgeschlossen sein soll, bitten wir alle Interessierten sich bald zu melden bei OV Walter Lutz,
Telefon 09349/802
(ggfs. auf Anrufbeantworter sprechen).

Vielen Dank.

Kontaktdaten

Ansprechpartner und Orga-Team für diesen Wettbewerb:

Vorsitzende Ariane Brojek,  arianebrojek@yahoo.de

Ortsvorsteher, Walter Lutz, lutz-grossrinderfeld@t-online.de 

Bürgermeister Johannes Leibold, jl@grossrinderfeld.de

www.grossrinderfeld.de

Zusammenfassung des Kommissonsberichts

Bei der Besichtigung und Präsentation der Gemeinde Großrinderfeld im Rahmen des Dorfwettbewerbs konnte die Kommission viele Eindrücke von den tollen Bürger- und Vereinsprojekten gewinnen. Mit dem Bericht nach der Begehung wurden die Maßnahmen gewürdigt und weitere Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die wichtigsten Informationen haben wir hier zusammengefasst:

1. Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
Großrinderfeld verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur, sowohl im schulischen als auch im ärztlichen und pflegerischen Bereich. Die Nahversorgung ist als sehr gut zu bezeichnen, die lokalen Basisdienstleistungen sind gesichert. Eine beachtliche Zahl an Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben ist im Ort ansässig. Entwicklungsmöglichkeiten gibt es in einem interkommunal betriebenen Gewerbe- und Industriepark an der A81. Eine Besonderheit stellt der FinanzPunkt dar, der von Sparkasse und Volksbank gemeinsam genutzt wird.
Herausragend sind die Sportanlagen mit zusätzlichem Kunstrasenplatz und der geplante Bildungscampus mit Neubau einer Kindertagesstätte inklusive Mensa. Zwei Wanderwege, die sich derzeit im Zertifizierungsverfahren (deutschlandweiter Qualitätswanderweg) befinden, verlaufen durch die Gemeinde und tragen neben den Kleindenkmalen mit zur touristischen Erlebbarkeit der Gemeinde bei.

2. Soziale und kulturelle Aktivitäten
Das soziale Leben in Großrinderfeld ist geprägt durch eine Vielzahl an Vereinen, die untereinander vernetzt sind und eng miteinander kooperieren. Es besteht ein vielschichtiges Kultur- und Veranstaltungsangebot. Hervorzuheben ist der Bauernmarkt (alle zwei Jahre), der zu einer festen Größe in der Region geworden ist und eindrücklich zeigt, wie Vereine, Unternehmer und Gemeinde Hand in Hand greifen.
Der Sportverein TuS Großrinderfeld als mitgliedstärkster Verein bietet ein umfangreiches Sportangebot für alle Altersgruppen. Des Weiteren gibt es gut etablierte Initiativen aus der Bürgerschaft sowie aus dem kirchlichen Bereich (Flüchtlingshelferkreis, Pflege Friedhof, Einkaufshilfen etc.), die zeigen, dass ein hohes ehrenamtliches Engagement gelebt wird. Das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde setzt sich fort in einem sehr aktiven Kinderförderverein, dem Elisabethenverein sowie der NABU und NAJU.
Ein schönes, nach wie vor hoch gehaltenes Brauchtum ist das Ave-Maria-Singen durch die Väter der Kommunionkinder in der Osterzeit. Der Großrindenfelder Dialekt kann mittels QR-Code am Rathaus live erlebt werden – eine gelungene Installation.

3. Baugestaltung und Siedlungsentwicklung
Großrinderfeld verfügt über ein intaktes, historisches Ortsbild mit vielen historischen, ortsbildprägenden Gebäuden. Mit Hilfe des Landessanierungsprogrammes konnten viele städtebauliche Missstände beseitigt werden, Anwesen wurden auch von privater Hand liebevoll saniert. In den vergangenen Jahren ist es gelungen, vorhandene Baulücken zu schließen.
Besonders eindrücklich sind die vielen Bildstöcke, die sich in einem sehr gepflegten Zustand präsentieren und wichtige Zeugnisse einer gelebten und bildlich zum Ausdruck gebrachten Volksfrömmigkeit sind.

4. Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft
Großrinderfeld überzeugt durch überwiegend sehr gepflegte private Gärten und Beete. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Gartenanlage am Rödersteingraben, in der die BürgerInnen noch intensiv ihr Gemüse anbauen. Diese sollte auch zukünftig unbedingt vor Bebauung geschützt bleiben. Positiv hervorzuheben ist der Pflanzpfad, der von einer Bürgerin ins Leben gerufen wurde.
Auch im Grünbereich zeigt sich das starke ehrenamtliche Engagement. Der Kinderförderverein hat im Rahmen des Ferienprogramms Herzen für die gemeindlichen Bäume gestaltet. Die Grünanlagen des Friedhofs werden durch eine Bürgergruppe gepflegt, Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins kümmern sich um die Pflanzbeete am Marktplatz. Der NABU betreut zahlreiche Projekte und fachlich überzeugende Initiativen zur Erhaltung von unterschiedlichen Biotopen in der Landschaft.

5. Querschnittsbewertung
Großrinderfeld präsentierte sich der Kommission als sehr harmonischer, in sich stimmiger und authentischer Ort mit beeindruckender Infrastruktur. Die Kommission würdigt das sehr hohe Engagement der Vereine und der verschiedenen bürgerschaftlichen Initiativen. Es wird stets daran gearbeitet, den Lebensraum Dorf noch attraktiver und lebenswerter zu machen

Entwicklungsmöglichkeiten
Die Kommune wird bestärkt, bei historischen Gebäuden Umnutzungen bzw. Sanierungen den Vorrang vor Abbruch einzuräumen.
Der Erhalt der heute nur noch selten anzutreffenden historischen Nutzgartenflächen am südlichen Ortsrand wird angeregt. Die Bewertungskommission empfiehlt darüber hinaus die Einführung einer Gestaltungssatzung, damit der Ortscharakter und die Qualität der historischen Bauten auch zukünftig erhalten bleiben.

Wünschenswert wäre eine Ergänzung der Informationstafeln an den Bildstöcken sowie weiterer wichtiger historische Gebäude in Großrinderfeld.

Insektenfreundliche Staudenpflanzungen in öffentlichen Grünflächen sowie der Sommerflor an öffentlichen Plätzen sind noch ausbaufähig. Die Kommission regt an, das am nördlichen Ortseingang gelegene Industriegebiet sowie die Container des Interimskindergartens stärker einzugrünen. Auch eine Bemalung der Container durch die Kindergartenkinder würde zur Verschönerung dieser beitragen.

Der eingeschlagene positive Weg könnte durch eine Bedarfsanalyse/SWOT-Analyse unter Festlegung der Ziele insbesondere für die kommenden Jahre gefestigt werden.

Der hier genannten Themen sowie der Analyse des Kommissionsbericht wird sich jetzt das Orgateam des #Dorfwettbewerbs verstärkt annehmen und auch weitere Themen und Projekte angehen. Wer hierzu Fragen hat, sich mit eigenen Projekten einbringen will oder jegliche Hilfe anbieten will, wendet sich an folgende Ansprechpartner Vorsitzende des Kinderförderverein Großrinderfeld e.V., Ariane Brojek, an die Gemeinderätinnen Christina Häusler und Helga Koch oder unseren Ortsvorsteher Walter Lutz.
 

Neues von Oskar und Franz

Mit unseren beiden Protagonisten Oskar und Franz haben wir einen zweiten Teil gedreht:

"Draffe on de Kärch"

Viel Spaß beim Anschauen

 https://youtu.be/0D43TbMzl7I

und uns für den Landesentscheid qualifiziert

Die Freude kann nicht größer sein!

Wir haben den Bezirksentscheid gewonnen und sind dem 27. Landesentscheid "Unser Dorf hat Zukunft" einen Schritt weitergekommen.

H E R Z L I C H E N   G  L Ü C K W U N S C H 

All die Mühe und die Arbeit haben sich also wieder einmal gelohnt.

Ganz besonders herzlichen Dank gilt dem Arbeitskreis, allen voran der Vorsitzenden Ariane Brojek, sowie allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in welcher Form auch immer an diesem Projekt beteiligt und eingebracht haben.

Hier gehts zum offiziellen Schreiben (PDF-Datei)des Regierungspräsidiums Stuttgart sowie zur Pressemitteilung (PDF-Datei).

Weiterhin finden Sie hier (PDF-Datei) den Pressebericht in den Fränkischen Nachrichten und hier in der Main-Post über unseren Bezirksentscheid sowie hier den aktuellsten Presseartikel der Fränkischen Nachrichten vom 19.10.2021 über das Gespräch mit den Beteiligten sowie in der Main-Post vom 20.10.2021 hier.

Der Kommissionsbesuch zum Nachlesen

Am Mittwoch, den 15.09.2021, war eine Kommission, bestehend aus fünf Personen vom Regierungspräsidium aus Stuttgart, im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ von 09.15 bis 11.45 Uhr in Großrinderfeld.

Ausgangspunkt war das TuS Sportheim, in dem wir die Kommission zunächst ganz herzlich begrüßten. Eingangs haben wir unseren Gästen einen Querschnitt von Großrinderfeld mit diesem Video aufgezeigt.

Danach starteten wir einen Rundgang im Ort und stellten verschiedene Stationen, Aktivitäten und geplante Projekt vor, wie z.B. Sportanlagen, Grundschule, Kindergarten, neue Baugebiete, Altortsanierung, Hofgut Endres Ei, Rathaus, Kirche und vieles mehr. Dem schloss sich eine kleine Rundfahrt durch unsere herrliche Landschaft mit den vielen Feldern und Streuobstwiesen an.

Zum Schluss fand ein Abschlussgespräch wieder im TuS-Sportheim statt.

Den Rundgang könnt ihr hier (PDF-Datei)einsehen, ebenso zwei unserer "alten Sitten und Bräuche", die wir der Kommission vorstellten.

Ave-Maria Singen 

Geldsammlen an Fasching

Ebenso könnt ihr noch einmal dem "Rinnerfelder Dialekt lauschen" beim Treffen am Weiher von Oskar und Franz und auch eine Vielzahl schöner Fotos anschauen unter der Rubrik "Gemeinde & Teilorte" - Fotoalbum.

Viel Spaß beim Hören und Betrachten.

Euer Arbeitskreis 
Unser Dorf hat Zukunft

Besuch der Kommission

Vorankündigung:

Besuch der Dorfwettbewerbs-Kommission am Mittwoch, 15.09.2021

Am Mittwoch, den 15.09.2021, wird eine Kommission, bestehend aus fünf Personen vom Regierungspräsidium aus Stuttgart, im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ Großrinderfeld von 09.15 bis 11.45 Uhr besuchen und bewerten.

Dies ist der nächste Schritt, nachdem wir die schriftliche Präsentation fristgerecht bis zum 31.5.2021 eingereicht haben. Bei diesem Wettbewerb geht es im weitesten Sinne um die Lebensqualität der Bürger und deren Engagement innerhalb der Dorfgemeinschaft.

Wir werden in vier Hauptbereichen und einem Querschnittsbereich bewertet. Die Bewerber, also alle neun Gemeinden/Ortsteile, können maximal 80 Punkte erreichen. In die nächste Runde (Landesentscheid) kommen die Dörfer, die am meisten Punkte von dieser Kommission erhalten werden.

Nach der Begrüßung und einem PowerPoint-Vortrag im TuS-Sportheim, mit dem unser Dorf vorgestellt wird, findet im weiteren Verlauf eine Ortsbesichtigung statt. Dabei wird ganz wichtig sein, dass wir ein sauberes und gepflegtes Dorf vorweisen können.

Über den genauen Ablauf des Rundgangs werden wir zu gegebener Zeit weiter informieren.

Euer Arbeitskreis

Oskar und Franz - Ein Ortsgespräch von zwei Großrinderfelder Originalen im "Rinnerfelder" Dialekt

Für Großrinderfeld ist es wichtig, die regionale Identität zu bewahren. Dazu gehört in besonderer Weise der ortstypische Dialekt. Er unterscheidet sich sehr von der Mundart im Taubertal und ist eher dem unterfränkischen Sprachraum zuzuordnen.

Hören Sie doch einfach mal zwei Großrinderfelder Originalen bei einem Gespräch zu 

https://youtu.be/mMG8mmVFEAg

ein kurzes Video zu unserem Wettbewerb

Schauen Sie mal rein - bitte hier klicken

Infobereiche