JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bulle Links
Bulle Rechts

Volltextsuche

Ämter & Behörden

Jugendamt

Vielen Kindern, Jugendlichen und Eltern ist es nicht bewusst, dass sie sich in besonderen Lebenssituationen vertraulich an das Jugendamt wenden können. Für die unterschiedlichsten Bereiche stehen ihnen ausgebildete Fachleute zur Verfügung.

Das Jugendamt hat auch die gesetzliche Aufgabe, für das Wohlergehen der im Landkreis lebenden Kinder und Jugendlichen Sorge zu tragen. Wenn dieses Wohl beispielsweise durch Vernachlässigung, Misshandlung oder sexuellen Missbrauch gefährdet oder verletzt wird, handelt das Jugendamt im Interesse des Kindes/Jugendlichen und vermittelt konkrete Hilfe.

Zusammen mit den freien Trägern der Jugendhilfe, der Gemeinden, Schulen, Vereinen und Kindertageseinrichtungen im Landkreis plant.

Das Jugendamt setzt ein vielfältiges und bedarfsgerechtes soziales Leistungsangebot für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien im Main-Tauber-Kreis um.

Dieses Angebot bietet ein weites Feld für die Familienförderung sowie ambulanten und teilstationären Hilfen zur Erziehung bis zu internationaler Jugendarbeit an.

Beistandschaften, Pflegschaften, Vormundschaften
Jugendhilfeplanung
Jugendpflege und Prävention
Jugendschutz, Sucht-und Gewaltprävention
Kindergarten und Tageseinrichtungen für Kinder
Soziale Dienste:

Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD Süd)
Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD Mitte)
Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD Nord)
Jugendgerichtshilfe

Pflegekinder- & Adoptionsdienst

Landesprogramm STÄRKE
Unterhaltsvorschuss
Wirtschaftliche Jugendhilfe
Formulare zum Runterladen

Unser Selbstverständnis

Jedes Kind, jede Familie hat eine ureigenste, individuelle Lebensgeschichte und Prägung mit jeweils speziellen Fähigkeiten, Begabungen und Grenzen. Schwierigkeiten resultieren aus der Biographie, dem persönlichen Umfeld und den gesellschaftlichen Entwicklungen.
Von ganz zentraler Bedeutung ist das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen im Landkreis.

? Für sie sind alle notwendigen und angemessenen Hilfestellungen und Angebote zu planen, zu schaffen und im Bedarfsfalle auch zur Verfügung zu stellen.
? Wir wollen die Fähigkeiten und Begabungen stützen und die Defizite ausgleichen.
? Wir achten dabei auf die geltenden gesetzlichen Regelungen und streben eine effektive sowie wirtschaftliche Leistungserbringung an.
? Wir bringen den Familien, den jungen Menschen, unseren Partnern der freien Jugendhilfe und den kreisangehörigen Gemeinden positive Wertschätzung und Respekt entgegen.
? Entscheidungen werden unverzüglich, familienfreundlich und transparent im Zusammenwirken der verschiedenen Fachkräfte getroffen und umgesetzt.
? Eine zeitgemäße Personalführung sichert die weitere Optimierung des Jugendamtes auch als Dienstleistungsbetrieb.
? Als Vorgesetzte erkennen wir die Fachkompetenz unserer Mitarbeiter/innen an, bringen ihnen Verständnis, Anerkennung und konstruktive Kritik entgegen.
? Die Mitarbeiter/innen arbeiten gleichberechtigt und kollegial zusammen. Auch hier gilt es die gegenseitigen Kompetenzen anzuerkennen, einander zuzuhören und sich gegenseitig zu informieren.

Rechtliche Grundlagen

Den rechtlichen Rahmen für die vielfältigen Hilfen und Tätigkeitsbereiche setzen das Sozialgesetzbuch - Erstes und Zehntes Buch - zusammen mit dem fachspezifischen Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) und den Vorschriften des Kinder- und Jugendhilfegesetz des Landes (LKJHG). Daneben bestimmen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), das Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG), das Jugendgerichtsgesetz (JGG), die Adoptionsgesetze, das Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) und das Kindergartengesetz (KGaG) im wesentlichen die Handlungsfelder des Jugendamtes. Durch die Einbindung in die Landkreisverwaltung sind weitere Regelungen der Landkreisordnung (LkrO) und der Gemeindeordnung (GemO) sowie ergänzende Sozialgesetze (z.B. BSHG) zu berücksichtigen.

Qualifizierung der Mitarbeiter/innen

Für sämtliche Sachgebiete ist der Einsatz von qualifiziertem und geschultem Fachpersonal selbstverständlich. Im Bereich der Sozialen Dienste arbeiten Diplom - Pädagogen / Sozialarbeiter / Sozialpädagogen; die Verwaltungssachgebiete sind ebenfalls mit ausgebildetem Fachpersonal - Verwaltungsfachangestellten sowie Beamten/innen des gehobenen nichttechnischen Dienstes - besetzt. Regelmäßige externe und interne fachspezifische und allgemeine Fortbildungen für alle Mitarbeiter/innen, darüber hinaus Supervision für die Sozialen Dienste kennzeichnen und sichern den hohen fachlichen Standard.

Anschrift:

Jugendamt
Telefon: 09341 / 82-5463
Fax: 09341 / 82-5460 oder 09341 / 82-5470
infos@main-tauber-kreis.de

Sprechzeiten:

Montag - Freitag: 08:00 - 12:30 Uhr Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Zuständigkeiten: